• Reismühle Brunnen

    Das Herz der Reismühle: Die Mühle selbst. Bild: ZVG

Gerhard Marty leitet die Reismühle als Geschäftsführer. Bild: ZVG

Reismühle: Der besondere Nachbar

Nova Brunnen wird sich dereinst zu einem belebten Quartier entwickeln. Ein Quartier mit einem besonderen Nachbarn – einem, der seit 1956 an der Industriestrasse in Brunnen Reis produziert. Die Reismühle Brunnen/Nutrex ist eine Division der Coop Genossenschaft Basel. Und sie ist in ihrem Bereich eine grosse Nummer: Aktuell produziert sie in Brunnen mehr als 12'000 Tonnen Reis in über 63 Sorten aus elf Ländern, wobei es sich bei mehr als der Hälfte davon um Bio- und Fairtrade-Reis handelt. «Damit ist die Reismühle Brunnen europäischer Marktführer für fair gehandelten und produzierten Reis», berichtet Gerhard Marty. Er leitet das Unternehmen als Geschäftsführer.

Aktuell arbeiten 34 Personen in Brunnen, davon sind drei Lernende. Die Partner sind derweil weit verteilt: In Projekten in Thailand und Indien beispielsweise sind es mehr als 3500 Bauern, die für die Mühle in Brunnen Reis anpflanzen. Wie die Bauherren von Nova Brunnen legt auch der grosse Nachbar Wert auf Nachhaltigkeit: «Wir produzieren CO2-frei und gewinnen Strom und Warmwasser aus Sonnenergie», sagt Gerhard Marty. Engagiert ist die Reismühle auch sozial: Seit 2011 beteiligt sie sich an einem Wiedereingliederungsprojekt der Invalidenversicherung, in dem sie jährlich acht bis zehn Personen wieder in den Arbeitsmarkt integriert.

Und noch etwas ist bemerkenswert: Abseits des Reisgeschäfts ist das Unternehmen der grösste Essighersteller der Schweiz mit über neun Millionen Litern und 51 Varianten. Ein grosser Teil der Rohstoffe stammt dabei aus der Schweizer Landwirtschaft.

Mehr Infos unter www.reismuehle.ch


Quotes

Irène May

Gemeinde-

präsidentin

 

«Brunnen Nord ist die Zukunftschance für unsere Gemeinde. Wir können hier bedeutende Entwicklungsarbeit leisten, ohne auch nur einen Quadratmeter grünes Land verbauen zu müssen. Wichtig ist dabei auch: Die Entwicklung erfolgt nicht Knall auf Fall, sondern über Jahre hinweg.»